Titelbild klimaplus-unternehmen.de - blauer Himmel mit Logo

Teilnehmer des Oldenburger DEHOGA-Effizienztisches

  • ACARA GmbH - Das Penthouse-Hotel
  • Antares Hotel
  • City Club Hotel
  • Trend Hotel
  • Hotel Bavaria GmbH
  • Hotel Tafelfreuden
  • Hermes Hotel Oldenburg GmbH
  • Etzhorner Krug Hotel- u. Gaststätten GmbH
  • Hotel Wieting GmbH
  • Zum Deutschen Hause
  • AWO Bezirksverband Weser-Ems e.V.

Was ist ein Effizienztisch?

Bei einem Effizienztisch schließen sich 8 bis 15 Unternehmen zu einem Netzwerk zusammen mit dem Ziel der Steigerung der Energieeffizienz.

Dabei werden sie professionell begleitet und unterstützt. Dieser Prozeß dauert mindestens 2 Jahre und kann auf Wunsch verlängert werden.

Während dieser Zeit finden einzelbetriebliche Energieberatungen statt sowie regelmäßige Netzwerktreffen (z.B. halbjährlich). Neben dem wichtigen persönlichen Austausch wird ein vorbereitetes Programm abgearbeitet.

 

Die Aufgaben der Betreuer

Netzwerkträger: Stadt Oldenburg, Fachdienst Umweltmanagement

• Administration und Vertragsabwicklungen gewährleisten
• Anfragen aus der Öffentlichkeit beantworten
• Erfolge nach außen kommunizieren
• Die Funktionsfähigkeit des Netzwerks sicherstellen

 

Moderator: Georg Ratjen, adelphi

Caspar-Theyss-Straße 14a, 14193 Berlin

• Bei der Maßnahmenauswahl unterstützen
• Fahrplan für das Netzwerk entwickeln und verfolgen
• Netzwerktreffen vorbereiten, durchführen und nachbereiten
• Vertrauen bilden, Wissen mobilisieren
• Zwischen den Treffen betreuen und Erfolge bewerten

 

Energieberater: Dipl.-Ing. Carsten Mücke, Mücke Energieberatung

Eschenweg 36b, 49088 Osnabrück

• Lohnende Maßnahmen identifizieren und bewerten
• Einen Maßnahmenkatalog entwickeln
• Technische Fragestellungen beantworten

Die Leistungen im Einzelnen

  • INITIALBERATUNG (energetische Bestandsaufnahme und Aufbau betriebliche Energiemanagementprozesse)
  • -
  • Bestandsaufnahme der technischen Anlagen
  • Analyse der Verbesserungspotentiale und Berechnung Investitionskennzahlen
  • Formulierung des Maßnahmenkatalog / Rücksprachen Moderator
  • Prüfung Maßnahmenkatalog, Rücksprachen mit Energieberater
  • Besprechung des Maßnahmenkatalogs vor Ort im Zuge Betriebsbegehung und Abstimmung betriebliche Energiepolitik
  • Auswahl der interessanten Maßnahmen, die umgesetzt werden sollen
  • Beratung bei der Formulierung von Aktionsplänen mit Verantwortlichkeiten und Fristen.
  • Abstimmung der individuellen Ziele mit jedem Betrieb (Kosten-, Komfort- und Klimaschutzziele) in Form von Indikatoren
  • -
  • MODERATION UND BEGLEITUNG
  • -
  • Inhaltliche Vorbereitung
  • Organisation der Treffen und Abstimmung der Termine, Lieferung Inputs Betriebe an Moderator
  • Einladung/Abstimmung externe Referenten
  • Betriebsbegehung beim Gastgeber, Festlegung Netzwerkziel / Besprechung Fortschritt, Energie-Schwerpunktthema, Offener Erfahrungsaustausch, jedes Treffen Absichtserklärungen für Umsetzungen
  • Nachbereitung
  • Top-Down und Bottom-Up Monitoring (Datenbeschaffung bei Teilnehmern und Energieversorger, Vorbereitung Format)
  • Top-Down und Bottom-Up Monitoring (reine Auswertung, Tools existieren)
  • Erinnerungen bzgl. Fristen zur Maßnahmenumsetzung
  • Entwicklung Urkunden für das Netzwerk für Aushang im Betrieb (jeweils mit Mari:e Logo und Energiepolitik des Betriebs)

Kosten

Die jährlichen Teilnahmekosten belaufen sich je nach Anzahl der Teilnehmenden Hotels auf 390 bis 525 €. Darin sind die Kosten für die Energieberatung bereits enthalten!

Dieser äußerst geringe Beitrag wird ermöglicht durch hohe Sonderzuschüsse des Bundes (bis zu 4.000 € je Betrieb) und die unentgeltliche Leistung des Umweltmanagements der Stadt Oldenburg in Form der Netzwerkträgerschaft.

Eine detailierte Aufschlüsselung der Leistungen und Kosten finden Sie im >> Downloadbereich (interner link).