Titelbild klimaplus-unternehmen.de - blauer Himmel mit Logo

Gemeinsam geht´s besser

Nach diesem Motto hat die Stadt Unternehmen des Hotel- und Gaststättengewerbes in Oldenburg zu einem Energieeffizienztisch zusammengeführt und diesen gemeinsam mit einem beauftragten Fachberater moderiert.

Ziel eines Effizienztisches ist es, gemeinsam Mög­­li­ch­kei­­ten zur Stei­­ge­rung der En­er­­gie­e­f­­fi­zi­enz zu beraten, de­­ren Wir­t­­schaf­t­­li­ch­keit zu prüfen und letztlich natürlich auch Maßnahmen kurz- und mittelfristig umzusetzen. Ei­­nen ho­hen Stel­­len­wert hat da­bei der Er­­fah­rungs­­aus­­tausch al­­ler Be­­tei­­li­g­­ten. Da­zu fan­­den mehrere Tre­f­­fen bei den Teil­­neh­­mern statt. "Da­bei ha­­ben wir sch­­nell ge­­merkt, dass man al­­lei­­ne nicht weit kommt. Das En­­ga­­ge­­ment der Stadt Ol­­den­burg, ein sol­ches Net­z­­werk zu in­­i­­ti­ie­­ren, kann gar nicht hoch ge­­nug ein­­ge­­schätzt wer­­den. Ich em­p­­feh­­le jedem Hotel, sowie jedem kleinen und mittelständischen Betrieb die Teil­­nah­­me an ei­­nem sol­chen Net­z­­werk.", so Tim Ober­­dieck, Di­­re­k­­tor des über­­re­­gi­o­­nal be­­kan­n­­ten AT­LANTIC Ho­­tel SAIL Ci­­ty aus Bre­­mer­ha­ven. Tim Ober­­dieck ha­t­­te bei dem Auf­­tak­t­­t­re­f­­fen als Gast­­re­­fe­­rent von den viel­­fäl­­ti­­gen Ak­­ti­vi­tä­­ten sei­­nes Hau­­ses be­rich­­tet. Die teilnehmenden Unternehmen übernahmen selbst einen Teil der Beratungskosten. Organisation und Moderation erfolgten durch klima(+) Unternehmen kostenfrei. Die Erfahrungen mit dem ersten Pilotprojekt ermöglichen es, neue Effizienztische zu gründen. Interessierte Oldenburger Unternehmen sind dazu herzlich eingeladen. Dazu noch  einmal das Wichtigste in aller Kürze:

 

Was ist ein Effizienztisch?

  • Ein Effizienztisch sollte (muss aber nicht) aus Teilnehmern einer Branche oder aus Unternehmen eines Gewerbegebietes bestehen.
  • Da­bei wer­den sie von der Stadt Oldenburg pro­fes­sio­nell be­g­lei­tet und un­ter­stützt. Teilnehmer sollten sich bereitfinden, an dem Pro­zess min­des­tens 2 Jah­re teilzunehmen und zu den Beratungskosten angemessen beizutragen.
  • Wäh­rend die­ser Zeit fin­den ein­zel­be­trieb­li­che En­er­gie­be­ra­tun­gen statt so­wie re­gel­mä­ß­i­ge Netz­werk­tref­fen (jährlich mindestens drei) . Ne­ben dem wich­ti­gen per­sön­li­chen Aus­tausch wird ein vor­be­rei­te­tes Pro­gramm ab­ge­ar­bei­tet.
  • Die Teilnehmer sind nicht dazu verpflichtet, bestimmte Maßnahmen umzusetzen.

Was sind die Leistungen im Einzelnen?

INITIALBERATUNG

  • Bestandsaufnahme der technischen Anlagen und Prozesse,  Energieströme, Energiekosten, Energiemanagement
  • Analyse der Verbesserungspotentiale mit Abschätzung von Kosten  und Wirtschaftlichkeit
  • Formulierung kurz- und mittelfristiger Maßnahmenvorschläge für investive und nicht-investive Maßnahmen
  • Besprechung der Maßnahmenvorschläge in den Betrieben und am Effizienztisch
  • Weitere Unterstützung bei der Auswahl der für eine Umsetzung interessanten Maßnahmen

Moderation und Begleitung

  • Organisation der Treffen, Abstimmung der Termine und Tagesordnung,
  • Inhaltliche Vor- und Nachbereitung
  • Einladung/Abstimmung externe Referenten
  • Koordination des Prozesses
  • Monitoring und Dokumentation der Schwerpunktthemen, Ziele, Ergebnisse, Absichtserklärungen, etc.
  • Ggf. erfoderliche Datenbeschaffung und Unterstützung bei der Beantragung von Fördermitteln

Wovon profitieren Sie?

  • Energie- und Kosteneinsparpotenziale erkennen und bewerten durch  praxisorientierten, kollegialen Erfahrungs- und Wissensaustausch mit anderen Unternehmen
  • Größere Unabhängigkeit von steigenden Energiekoste. Mehr Planungssicherheit und Wertschöpfung
  • Fachlich fundierte und kostengünstige Begleitung durch erfahrene KMU-Energieberater
  • Kostenlose Moderation und Begleitung des Prozesses sowie Fördermittelberatung durch das KMU-Klimaschutzmanagement der Stadt Oldenburg
  • Bevorzugte Berücksichtigung bei Aktionen von Klima(+)Unternehmen, wie z.B. dem Oldenburger Licht-Check
  • Imagegewinn (bei Umsetzung von Maßnahmen) unter anderem durch die Öffentlichkeitsarbeit der Stadt

Was kostet die Teilnahme?

Teilnehmende Unternehmen müssen lediglich einen angemessenen Eigenanteil der Kosten der Energieberatung in einer geringen Größenordnung tragen. Sobald die Zusammensetzung des Energieeffizienztisches feststeht, können Beraterkosten belastbar ermittelt werden. Die Finanzierung und Abwicklung wird anschließend gemeinsam besprochen und einvernehmlich vereinbart. Die Leistungen des KMU-Klimaschutzmanagements der Stadt sind kostenlos.

Muss man sich zu etwas verpflichten?

Nein. Die Teilnahme ist unverbindlich. Teilnehmer müssen sich nicht verpflichten, Maßnahmen umzusetzen oder konkrete Energieeinsparungen nachzuweisen.
Teilnehmer müssen lediglich zu den Beratungskosten beitragen (siehe oben) und engagiert über einen Zeitraum von zwei Jahren mitwirken. Letzteres dürfte selbstverständlich sein, sonst würde man sich nicht anmelden. Dennoch ist es grundsätzlich jederzeit möglich, sich vom Effizienztisch wieder abzumelden.

Wie kann man teilnehmen?

Wenn Sie an einem Energieeffizienztisch teilnahmen möchten, nehmen Sie einfach unverbindlich Kontakt mit uns auf.

Kontakt »