Titelbild klimaplus-unternehmen.de - blauer Himmel mit Logo

klima(+) Unternehmen - gemeinsam für das Klima

Die Energiesparinitiative der Stadt Oldenburg für Oldenburger Unternehmen im Film


Unternehmen für Fridays for Future ruft zur Unterstützung des Klimastreiks am 20.09.2019 auf

Über 1.900 Unternehmen haben ihre Unterstützung bereits zugesagt!

Mit dieser Kampagne unterstützen Unternehmen die jungen Menschen von Fridays For Future, initiiert durch die Unternehmensberatung Grey » und die GLS Bank », abgestimmt mit fridaysforfuture.de » und togetherforfuture.net ». Anlass ist der Klimastreik am 20.09.2019.

Beteiligen können sich alle Unternehmen, die bereit sind, Fridays For Future zu unterstützen. Ziel sind verlässliche Rahmenbedingungen für wirksamen Klimaschutz. Die Aktivitäten der Unternehmen reichen von Gesprächen mit Entscheidungsträgern, Verbesserungen im betrieblichen Klimaschutz bis hin zur Beteiligung an Demonstrationen. Einige Unternehmen stellen am 20. September ihre Arbeit ein.

Sie möchten mitmachen? Unternehmen für Fridays for Future » stellt Ihnen professionelle Grafiken für Ihre Online-Kommunikation und Druckvorlagen für Plakate und Schilder zur freien Verwendung zur Verfügung!

Nachtrag: 2.183 Unternehmen in Deutschland haben diesen Aufruf bisher unterstützt.


Für Impulsberatungen nur den offiziellen Gutschein verwenden

Die Energie- und Klimaschutzagentur Niedersachsen (KEAN) weist aus aktuellem Anlass darauf hin, dass zur Beauftragung einer kostenlosen Impulsberatung Material- und Energieeffizienz oder Impulsberatung Solar nur die originalen Gutscheine zu verwenden sind. Diese finden Oldenburger Unternehmen auf unserer Internetseite zum download. Gerne senden wir Ihnen auch Anträge zu.


Veranstaltung Nachhaltiges Wirtschaften zwischen Gesellschaft, Ökonomie und Bildung

Verfolgen Sie die Veranstaltung per Livestream und diskutieren Sie über Twitter mit!

Am Donnerstag, den 29. August 2019 um 10:00 bis 16:00 Uhr findet in der Aula der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg die Projektabschlussveranstaltung "Nachhaltiges Wirtschaften zwischen Gesellschaft, Ökonomie und Bildung" statt. Dabei diskutieren Sie gemeinsam mit Expert*innen aus der Wissenschaft Politik, Verwaltung und Wirtschaft über zentrale Akteure, Mechanismen sowie Chancen und Grenzen einer nachhaltigen Wirtschaftsordnung.

Zusammen mit außer und wissenschaftlichen Akteuren wurde ein Zukunftsmodell einer nachhaltigen Wirtschaftsordnung entwickelt, das Impulse für jene Ausgestaltung und konkrete Ansatzpunkte einer nachhaltigen Unternehmensentwicklung gibt.

Diskutieren Sie mit!
Den Livestream der Veranstaltung finden Sie auf dem Youtube-Kanal des Modellversuchs InnoNE: https:://t1p.de/q64y »
Während der Veranstaltung haben Sie Gelegenheit, sich mit Fragen und Anregungen zu beteiligen. Nutzen Sie dafür über Twitter den Hashtag #NaWiOl

Hier können Sie das Programm herunterladen. »


Wer will Las­ten­rä­der tes­ten? - Be­wer­bun­gen bis Sep­tem­ber 2019 mög­lich

copyright: DLR

Für 1 € pro Tag Lastenräder 3 Monate lang in der gewerblichen Nutzung testen.

Für mehr Informationen zu diesem Angebot schauen Sie bitte in unserem klima(+) Telegramm » oder klicken Sie hier. »

Falls hier kein Fens­ter mit ei­nem Film­bei­trag er­scheint, nut­zen Sie folgenden link zu

www.youtube.com (ex­ter­ner link) »


NEU! KMU Impulsberatung "Solar"

In Kooperation mit der Klimaschutz und Energieagentur Niedersachsen (KE­AN) wird seit dem 01. März die Impulsberatung für KMU „Solar“ angeboten. Der Fokus dieser Beratungen liegt auf der wirtschaftlichen Nutzung von Solarenergie in kleinen und mittleren Unternehmen. Dabei geht es nicht nur um Photovoltaik und Stromspeicherung, sondern durchaus auch um die Nutzung von Solarwärme.


Für die beratenen Unternehmen ist die Beratung kostenfrei.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Seite zur KMU Impulsberatung. »


KMU Impulsberatungen

Zuschüsse für Energieberatungen in Oldenburger Unternehmen.
Die Stadt Oldenburg ist regionaler  Kooperationspartner der Klimaschutz und Energieagentur Niedersachsen GmbH (KEAN) und  bietet interessierten Unternehmen einen Beratungsgutschein im Wert von 1.000 € an. Dieser Gutschein kann über die Stadt Oldenburg beantragt  werden.


Wer kann das Angebot in Anspruch nehmen? Wie läuft eine solche Beratung ab? Was bekomme ich dafür? Und wie beantrage ich die Förderung? All das erfahren Sie hier. »


Neues Solar- und Gründachkataster der Stadt zeigt per Mausklick Potenziale auf

Bild: ZinCo GmbH

Mit dem neuen Solardachkataster der Stadt Oldenburg erhalten Hauseigentümer und Unternehmen per Mausklick die Information, wie Gebäudedächer für eine Photovoltaikanlage geeignet sind. Ein Wirtschaftlichkeitsrechner ermöglicht es, nicht nur den Ertrag aus der Netzeinspeisung, sondern auch die Einsparungen aus dem Eigenverbrauch des auf dem Dach gewonnen Stroms zu berücksichtigen. So erhalten Sie schnell einen Überblick, in welchem Zeitraum sich die Solaranlage bezahlt macht und welche Rendite erzielt werden kann.

Das neue Kataster beinhaltet auch einen Solarthermie-Rechner. Im Gegensatz zu einer Photovoltaikanlage, die aus Sonnenenergie Strom gewinnt, erzeugt eine Solarthermieanlage Warmwasser, die zur allgemeinen Warmwasserversorgung und Heizungsunterstützung, oder für benötigte Prozesswärme genutzt werden kann.

Zudem wurde das Solardachkataster In Kooperation mit dem Oldenburgisch-Ostfriesischen Wasserverband durch ein Gründachkataster ergänzt. Photovoltaik und Dachbegrünung schließen sich dabei nicht aus – ganz im Gegenteil: Ein begrüntes Dach sorgt für niedrigere Umgebungstemperaturen. Dadurch heizen sich die Solarmodule weniger auf und liefern mehr Ertrag.

Hier geht es zum Solar- und Gründachkataster der Stadt Oldenburg. »