Titelbild klimaplus-unternehmen.de - blauer Himmel mit Logo
28.01.2021

PV-Strom immer billiger

In der jüngsten Auktion für erneuerbare Energien in Spanien lag das niedrigste Gebot für Solarstrom bei knapp 1,5 Cent je Kilowattstunde. Im Durchschnittlich lagen die Gebote bei unter 2,45 ct/kWh. Zum Vergleich: Die Stromgestehungskosten für Kohlestrom liegen bei etwa 4 ct/kWh.


KfW-Bildarchiv / Holger Peters

Seit 2017 erhalten große Anlagen für erneuerbare Energien in Deutschland keine vorab festgelegte Einspeisevergütung mehr. Auch in vielen anderen Ländern wird so verfahren. Die Anlagenbetreiber müssen an Ausschreibungen der Bundesnetzagentur teilnehmen. Die Anbieter mit den niedrigsten Geboten erhalten den Zuschlag.

Zwar werden bei Auktionen in Deutschland nicht ganz so niedrige Preise erzielt wie im sonnenreicheren Spanien, jedoch liegen die Preise hierzulande im Durchschnitt nur geringfügig über (und mitunter auch unter) dem Niveau für Kohlestrom – jedoch ohne deren Ewigkeitslasten. Mehr zum Ausschreibungsprozedere und den Ergebnissen finden Sie auf den Seiten des » Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.

sauber und billig statt dreckig und teuer

Kohle und auch Kernkraft verursachen durch Bergbau und Endlagerung enorme Folgekosten. So fallen allein im Ruhrgebiet nach dem Ende des dortigen Kohlebergbaus jedes Jahr Kosten von derzeit über 200.000.000 (200 Millionen!) Euro an für die Wasserhaltung der stillgelegten Zechen. Hintergrund: Würden die Pumpen abgeschaltet, würde aufsteigendes giftiges und salziges Grubenwasser den Grundwasserleiter kontaminieren. Zudem liegen durch Bergsenkungen infolge des Bergbaues mittlerweile 20 % des dichtbesiedelten Ruhrgebietes unterhalb des Grundwasserspiegels. Diese Gebiete würden ohne Wasserhaltung überflutet und damit unbewohnbar werden. Solange die Region besiedelt ist – also quasi ewig – werden die Pumpen unter hohem Kosten- und Energieaufwand weiterlaufen müssen. Nachzuschauen ist dies in der Sendung » "Quarks: Gefährliches Erbe" des WDR und nachzulesen auf ­» W-wie-Wissen (auch WDR).

Ironie der Geschichte: Mit weiter steigendem und hoffentlich bald vollständigem Anteil an Erneuerbaren im Strommix, helfen die günstigen und sauberen Solar- und Windkraftanlagen die negativen Folgen des fossilen Stromzeitalters abzumildern – ohne Folgekosten.