Titelbild klimaplus-unternehmen.de - blauer Himmel mit Logo
12.05.2020

Stromkosten senken durch Solarstrom in Gewerbe und Industrie

Die Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen KEAN zeigt anhand von zwei Beispielen die Wirtschaftlichkeit von PV-Anlagen. Typische Gewerbe- und kleine Industriebetriebe haben eine hohe Rendite zu erwarten.


Die Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen KEAN hat die Wirtschaftlichkeit von PV-Anlagen in Gewerbe- und kleinen Industriebetrieben anhand von zwei typischen Beispielen durchgerechnet. Die Gesamtkapitalrendite vor Steuer liegt demnach bei knapp 6 Prozent, die konservativ statisch gerechnete Amortisation liegt dabei bei etwa 12 Jahren. Bei 20 Jahren Laufzeit lässt sich also ordentlich Geld verdienen. Die Beispiele zeigen auch, dass teure Batteriespeicher die Rendite zwar schmälern, die Gesamtanlagen aber immer noch deutlich wirtschaftlich sind.

» Hier finden Sie die gesamte Meldung inklusive der detaillierten Berechnungstabelle.

 

Individuelle Beratungsangebote

Sie möchten wissen, ob sich Solarstrom auch für Ihren Betrieb lohnt? Nutzen Sie unsere » kostenlose Impulsberatung "Solar" (nur für Betriebe mit Energiekosten* von mehr als 10.000 Euro pro Jahr | *:Strom + Gas/Öl + Kraftstoff).

Kleine Unternehmen mit geringeren Energiekosten können den » Solar-Check der Stadt Oldenburg in Anspruch nehmen (50 € Eigenanteil).

Oder nutzen Sie online das » Solardachkataster der Stadt Oldenburg für eine erste Abschätzung von Anlagengröße und Wirtschaftlichkeit für Ihr individuelles Gebäudedach. Alles was Sie dafür wissen sollten ist Ihr Jahres-Stromverbrauch und Ihre Stromkosten. Beachten Sie jedoch, dass die im Solardachkataster hinterlegten Investitionskosten eher für kleine PV-Anlagen gelten. Gößere Anlagen sind in der Regel deutlich günstiger pro kWh-Peakleistung.

 

TIPP: PV-Strom-Anlagen lassen sich auch ohne Eigenkapital realisieren. Sie wollen nicht eigenes Geld investieren und benötigen Ihren Kreditrahmen für andere wichtige Investitionen in Ihrem Betrieb? Viele Anbieter haben spezielle Betreibermodelle, bei denen der Kunde kein eigenes Geld mirbringen muss. Die Anlagen refinanzieren sich durch die Erlöse und die erzielten Einsparungen, ähnlich wie bei Contracting-Modellen. Der Unterschied: bei den PV-Betreibermodellen sind Sie vom ersten Tag an der Eigentümer der Anlage.