Titelbild klimaplus-unternehmen.de - blauer Himmel mit Logo
09.03.2020

Solarstrom für 3,55 Cent pro Kilowattstunde

Das niedrigste Gebot der Ausschreibung betrug 3,55 ct/kWh, der Durchschnittswert lag bei rund 5 ct/kWh. Damit wurde Solarstrom rund 1 Cent günstiger angeboten als Strom von Windkraftanlagen an Land.


KfW-Bildarchiv / Holger Peters

Erneuerbare Energien werden immer günstiger: Große Anlagen erhalten seit einigen Jahren keine vorher festgelegten Einspeisevergütungen mehr, sondern werden im so genannten Ausschreibungsverfahren vergeben. Dabei erhalten die Anbieter mit dem geringsten Strompreis den Zuschlag.

Bei der letzten Ausschreibungsrunde für große Photovoltaik-Anlagen wurde abermals ein Rekordtiefpreis angeboten, der mit deutlich unter 4 Cent/kWh sogar noch unter den Stromgestehungskosten für Braunkohlestrom liegt. Aber auch die Windkraftanlagen an Land können das, wie eine weitere Ausschreibungsrunde gezeigt hat.

Den ganzen Artikel können Sie auf » pv-magazin.de (externer link) lesen.