Titelbild klimaplus-unternehmen.de - blauer Himmel mit Logo
13.01.2020

höhere Fördersätze für Heizungstausch + Förder-Aus für rein fossile Heizungen

mindestens 20 % und maximal 45 % Förderung auch für Unternehmen, freiberuflich Tätige und Kommunen


Zum Jahreswechsel hat das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) die Fördersätze für die Erneuerung von Heizungsanlagen deutlich erhöht. Neu ist zudem eine 10%-Austauschprämie für Ölheizungen. So sind nun Förderungen von bis zu 45% der Kosten möglich. Im Gegenzug werden neue Ölheizungen gar nicht mehr gefördert, Gasheizungen nur noch in Kombination mit erneuerbaren Energien ("Gas-Hybrid-Heizung").

Es werden auch Gasheizungen gefördert, die für den späteren Anschluss von erneuerbaren Energien vorbereitet sind. Die Nachrüstung muss dann innerhalb von 2 Jahren erfolgen. Ebenso wird ein Kesseltausch gefördert, wenn bereits z.B. Solarthermiekollektoren vorhanden sind.

Weitere Einzelheiten zu Fördersätzen, Antragstellung, förderfähigen Anlagen finden Sie » auf den Seiten des BAFA (externer link).