29.05.2019

En­er­gy Ef­fi­ci­en­cy Award 2019: Be­wer­bung ab so­fort mög­lich

Pri­va­te und öf­f­ent­li­che Un­ter­neh­men kön­nen sich in vier Ka­te­go­ri­en be­wer­ben / Wett­be­werbs­bei­trä­ge bis 30. Ju­ni 2019 on­li­ne ein­rei­chen / Preis­gel­der von ins­ge­s­amt 30.000 Eu­ro


Die Deut­sche En­er­gie-Agen­tur (de­na) sucht Er­folg­s­pro­jek­te, die den En­er­gie­ver­brauch und die kli­ma­re­le­van­ten Emis­sio­nen in Un­ter­neh­men mess­bar min­dern. Im Mit­tel­punkt des in­ter­na­tio­nal aus­ge­schrie­be­nen Awards ste­hen in­no­va­ti­ve und er­folg­rei­che An­sät­ze für En­er­gie­ef­fi­zi­enz­s­tei­ge­run­gen, die gut auf wei­te­re Un­ter­neh­men über­tra­gen wer­den kön­nen. Die bes­ten Wett­be­werbs­bei­trä­ge prä­miert die de­na mit dem En­er­gy Ef­fi­ci­en­cy Award 2019, der mit Preis­gel­dern von ins­ge­s­amt 30.000 Eu­ro do­tiert ist. Die Preis­ver­lei­hung fin­det auf dem de­na En­er­gie­wen­de-Kon­gress im No­vem­ber in Ber­lin statt. Der Award steht un­ter der Schirm­herr­schaft von Bun­des­wirt­schafts­mi­nis­ter Pe­ter Alt­mai­er und wird durch die Part­ner Dan­foss und KfW un­ter­stützt.

In­ter­es­sier­te Un­ter­neh­men kön­nen sich bis 30. Ju­ni 2019 über die Web­sei­te www.En­er­gy­Ef­fi­ci­en­cyA­ward.de » in ei­ner der vier Wett­be­werbs­ka­te­go­ri­en be­wer­ben. Teil­neh­men kön­nen Un­ter­neh­men je­g­li­cher Grö­ße und Bran­che aus dem In- und Aus­land.
Zur Aus­wahl ste­hen vier Wett­be­werbs­ka­te­go­ri­en

Die Ka­te­go­ri­en ste­hen für wich­ti­ge Stell­schrau­ben der En­er­gie­wen­de und zei­gen die Band­b­rei­te der Mög­lich­kei­ten, mit de­nen In­du­s­trie, Ge­wer­be und öf­f­ent­li­che Un­ter­neh­men ih­re En­er­gie­ef­fi­zi­enz stei­gern kön­nen. Ge­sucht wer­den Bei­trä­ge für vier Ka­te­go­ri­en:

  1. En­er­gie­wen­de 2.0 – Pro­jek­te, die ne­ben der En­er­gie­ef­fi­zi­enz­s­tei­ge­rung wei­te­re po­si­ti­ve Wir­kun­gen für das En­er­gie­sys­tem ent­fal­ten.
  2. En­er­gie­ef­fi­zi­enz: von cle­ver bis di­gi­tal – Pro­jek­te mit klas­si­schen En­er­gie­ef­fi­zi­enz­maß­nah­men bis hin zu di­gi­ta­len Lö­sun­gen.
  3. En­er­gie­di­enst­leis­tun­gen und En­er­gie­ma­na­ge­ment – Pro­jek­te, die mit En­er­gie­ma­na­ge­ment oder ei­nem Di­enst­leis­ter um­ge­setzt wur­den. Be­wer­ben kön­nen sich so­wohl die Un­ter­neh­men als auch die Di­enst­leis­ter.
  4. Pu­b­li­kum­s­preis: Kon­zep­te zur Stei­ge­rung der En­er­gie­ef­fi­zi­enz – die schlüs­sig dar­s­tel­len, wie En­er­gie­ef­fi­zi­enz ge­s­tei­gert wer­den kann und de­ren An­satz durch Markt­rei­fe über­zeugt. Die­se Ka­te­go­rie zeich­net − im Ge­gen­satz zu den an­de­ren − Kon­zep­te statt be­reits um­ge­setz­te Pro­jek­te aus.

 

Al­le ein­ge­reich­ten En­er­gie­ef­fi­zi­enz­pro­jek­te und Kon­zep­te be­wer­tet ei­ne Ex­per­ten­ju­ry an­hand der Kri­te­ri­en En­er­gie­ein­spa­rung, Kli­ma­schutz­re­le­vanz, Wirt­schaft­lich­keit so­wie In­no­va­ti­ons­grad und Über­trag­bar­keit. Ei­ne Short­list mit den no­mi­nier­ten Pro­jek­ten wird die de­na An­fang Ok­tober 2019 ver­öf­f­ent­li­chen.