Aktion „Licht-Check für Oldenburger Unternehmen“

Die städ­ti­sche In­i­tia­ti­ve  Kli­ma(+)Un­ter­neh­men bie­tet für Ol­den­bur­ger klei­ne und mitt­le­re Un­ter­neh­men in un­re­gel­mä­ß­i­gen Ab­stän­den die Ak­ti­on Licht-Check an. Da­bei wird die fach­kun­di­ge Be­ra­tung der Be­leuch­tungs­si­tua­ti­on in ih­rem Un­ter­neh­men mit ei­ner Prä­mie von bis zu 400,-€ be­zu­schusst. Bei klei­ne­ren Un­ter­neh­men deckt das oft schon die kom­p­let­te Be­ra­tungs­leis­tung ab.

Ma­chen Sie den Licht-Check!

In den letz­ten Jah­ren hat sich die LED-Tech­nik ra­sant ent­wi­ckelt und es sind mitt­ler­wei­le viel­fäl­ti­ge Pro­duk­te zu be­zahl­ba­ren Prei­sen er­hält­lich. In nächs­ter Zu­kunft wer­den LEDs den ge­sam­ten Be­leuch­tungs­markt do­mi­nie­ren, in man­chen Be­rei­chen tun sie das schon. Doch wie bei je­der neu­en Tech­nik ist ne­ben Eu­pho­rie auch Skep­sis vor­han­den.

Ralf Blö­mer, Kli­ma­schutz­ma­na­ger der Stadt Ol­den­burg im Fach­di­enst Um­welt­ma­na­ge­ment und zu­stän­dig für den Un­ter­neh­mens­sek­tor weiß: „Ge­ra­de im un­ter­neh­me­ri­schen Be­reich geht es bei der Um­rüs­tung um viel Geld – so­wohl was die In­ves­ti­ti­on be­trifft als auch die mög­li­chen Ein­spa­run­gen. Wer sich nicht si­cher ist, kommt um ei­ne fun­dier­te und sach­kun­di­ge Be­ra­tung nicht her­um. Denn ne­ben den un­be­st­reit­ba­ren Vor­tei­len ha­ben LEDs auch Ei­gen­hei­ten, die es zu be­ach­ten gilt, will man ei­ne Ent­täu­schung oder gar Feh­l­in­ves­ti­ti­on ver­mei­den.“

Der Licht-Check be­in­hal­tet ei­ne Be­stands­auf­nah­me der Be­leuch­tungs­si­tua­ti­on und be­nennt die Ver­bes­se­rungs­mög­lich­kei­ten hin­sicht­lich Qua­li­tät und En­er­gie­ef­fi­zi­enz. Zu­dem wird ge­prüft, ob ak­tu­el­le För­der­pro­gram­me ge­nutzt wer­den kön­nen.

Der städ­ti­sche En­er­gie­ex­per­te weist dar­auf hin, dass der Licht-Check kei­ne de­tail­lier­te Licht­pla­nung er­setzt. Es geht viel­mehr um ei­ne In­i­tial­be­ra­tung, die klärt ob ei­ne Um­rüs­tung auf ei­ne en­er­gie­ef­fi­zi­en­te­re Be­leuch­tungs­tech­nik mög­lich und wirt­schaft­lich sinn­voll ist.

Teil­neh­mer er­hal­ten nach er­folg­ter Be­ra­tung ei­nen Zu­schuss in Höhe des Net­to-Be­ra­tungs­honorars bis ma­xi­mal 400,- Eu­ro.

 

>> Hier geht es zum An­mel­de­bo­gen. (PDF, 165 KB)

Öff­nen Sie das Do­ku­ment mit ei­nem ge­eig­ne­ten Pro­gramm (z.B. Ado­be Acro­bat Rea­der). So lässt sich der An­mel­de­bo­gen am Rech­ner aus­fül­len und - wenn Sie mö­gen - so­gar elek­tro­nisch un­ter­sch­rei­ben.

 

>> Hier fin­den Sie Lis­te der Be­ra­ter, die an die­ser Ak­ti­on teil­neh­men. (PDF, 38 KB)

 

Wel­che Be­din­gun­gen hat der Licht-Check?

·         Die Ak­ti­on ist be­g­renzt auf 12 Un­ter­neh­men. Die An­mel­dun­gen wer­den in der Rei­hen­fol­ge des Ein­gangs be­rück­sich­tigt.

·         Die zu un­ter­su­chen­de Be­triebs­stät­te muss sich im Ge­biet der Stadt Ol­den­burg (Oldb.) be­fin­den.

·         Der Licht-Check wird durch ei­nen ex­ter­nen, un­ab­hän­gi­gen Sach­ver­stän­di­gen (In­ge­nieur für Elek­tro­tech­nik, En­er­gie­be­ra­ter KfW-En­er­gie­be­ra­tung Mit­tel­stand, Licht­pla­ner etc.) durch­ge­führt.

·         Mit­ar­bei­ter des un­ter­such­ten Un­ter­neh­mens oder Ver­triebs- / Con­trac­ting-Fir­men sind für die­sen Licht-Check nicht zu­läs­sig.

·         Der Licht-Check er­folgt inn­er­halb der an­ge­kün­dig­ten Ak­ti­ons­zei­träu­me.

 

Der nächs­te Licht-Check-Ak­ti­on fin­det  im Zei­traum von Ok­tober bis De­zem­ber 2018 statt.

An­mel­dun­gen zu die­ser Ak­ti­on neh­men wir ganz­jäh­rig an.