11.06.2018

Ein­spa­run­gen von ty­pi­scher­wei­se 25 Pro­zent – En­er­gie­ef­fi­zi­enz als wich­ti­ger Pro­duk­ti­vi­täts­fak­tor

Ge­ra­de in klei­nen und mitt­le­ren Un­ter­neh­men ge­winnt der Fak­tor En­er­gie­ef­fi­zi­enz an Be­deu­tung. Die Ein­spa­run­gen durch En­er­gie­ef­fi­zi­enz kön­nen bei 25 Pro­zent lie­gen – wie die 6.000 bun­des­weit vom RKW-Netz­werk durch­ge­führ­ten und vom Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Wirt­schaft und En­er­gie (BM­Wi) ge­för­der­ten En­er­gie­ef­fi­zi­enz Im­puls­ge­spräche be­le­gen.


Ins­be­son­de­re in den Be­trie­ben des ver­ar­bei­ten­den Ge­wer­bes wur­den über 50 Pro­zent der im Ge­spräch auf­ge­zeig­ten Maß­nah­men zur Sen­kung des En­er­gie­ver­brauchs um­ge­setzt. Klei­ne­re Be­trie­be mit 20 bis 50 Mit­ar­bei­tern wa­ren bei der Um­set­zung von Maß­nah­men be­son­ders en­ga­giert. Be­leuch­tung, Druck­luft, Hei­zung, Wär­m­e­däm­mung und Wär­m­e­rück­ge­win­nung bil­de­ten hier­bei die Top-5 der an­ge­spro­che­nen Tech­no­lo­gi­en mit ho­hen Ein­spar­po­ten­zia­len – ge­folgt von dem Po­ten­zial, die Mit­ar­bei­ter zu en­er­gie­ef­fi­zi­en­tem Han­deln zu mo­ti­vie­ren, so­wie sich den or­ga­ni­sa­to­ri­schen Be­reich ge­nau­er an­zu­schau­en.

Den bes­ten An­satz­punkt zum Ein­s­tieg in das The­ma En­er­gie­ef­fi­zi­enz bie­ten häu­fig ein­fach um­zu­set­zen­de Maß­nah­men, die rasch re­le­van­te Ein­spa­run­gen ga­ran­tie­ren. Im An­schluss da­ran wer­den um­fang­rei­che­re Maß­nah­men rea­li­siert. Hier er­weist sich die Mit­tel­stands­för­de­rung durch die KfW und das Bun­de­s­amt für Wirt­schaft und Aus­fuhr­kon­trol­le (BA­FA) als hil­f­reich: Be­reits rund ein Drit­tel der Un­ter­neh­men sieht ei­ne KfW-Be­ra­tung als für sich sinn­vol­len nächs­ten Schritt an. Und das, ob­wohl in drei Vier­tel der be­such­ten Un­ter­neh­men der An­teil der En­er­gie­kos­ten am Um­satz bei un­ter zwei Pro­zent liegt.

Wei­te­re In­for­ma­tio­nen zu den kos­ten­f­rei­en Im­puls­be­ra­tun­gen, Bei­spie­le aus der Pra­xis so­wie An­sp­rech­part­ner fin­den Sie un­ter dem Me­nü­punkt KMU Im­puls­be­ra­tung.

Ein­spa­run­gen von ty­pi­scher­wei­se 25 Pro­zent – En­er­gie­ef­fi­zi­enz als wich­ti­ger Pro­duk­ti­vi­täts­fak­tor

10.04.2014

Ge­ra­de in klei­nen und mitt­le­ren Un­ter­neh­men ge­winnt der Fak­tor En­er­gie­ef­fi­zi­enz an Be­deu­tung. Die Ein­spa­run­gen durch En­er­gie­ef­fi­zi­enz kön­nen bei 25 Pro­zent lie­gen – wie die 6.000 bun­des­weit vom RKW-Netz­werk durch­ge­führ­ten und vom Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Wirt­schaft und En­er­gie (BM­Wi) ge­för­der­ten En­er­gie­ef­fi­zi­enz Im­puls­ge­spräche be­le­gen.

Ins­be­son­de­re in den Be­trie­ben des ver­ar­bei­ten­den Ge­wer­bes wur­den über 50 Pro­zent der im Ge­spräch auf­ge­zeig­ten Maß­nah­men zur Sen­kung des En­er­gie­ver­brauchs um­ge­setzt. Klei­ne­re Be­trie­be mit 20 bis 50 Mit­ar­bei­tern wa­ren bei der Um­set­zung von Maß­nah­men be­son­ders en­ga­giert. Be­leuch­tung, Druck­luft, Hei­zung, Wär­m­e­däm­mung und Wär­m­e­rück­ge­win­nung bil­de­ten hier­bei die Top-5 der an­ge­spro­che­nen Tech­no­lo­gi­en mit ho­hen Ein­spar­po­ten­zia­len – ge­folgt von dem Po­ten­zial, die Mit­ar­bei­ter zu en­er­gie­ef­fi­zi­en­tem Han­deln zu mo­ti­vie­ren, so­wie sich den or­ga­ni­sa­to­ri­schen Be­reich ge­nau­er an­zu­schau­en.

Den bes­ten An­satz­punkt zum Ein­s­tieg in das The­ma En­er­gie­ef­fi­zi­enz bie­ten häu­fig ein­fach um­zu­set­zen­de Maß­nah­men, die rasch re­le­van­te Ein­spa­run­gen ga­ran­tie­ren. Im An­schluss da­ran wer­den um­fang­rei­che­re Maß­nah­men rea­li­siert. Hier er­weist sich die Mit­tel­stands­för­de­rung durch die KfW und das Bun­de­s­amt für Wirt­schaft und Aus­fuhr­kon­trol­le (BA­FA) als hil­f­reich: Be­reits rund ein Drit­tel der Un­ter­neh­men sieht ei­ne KfW-Be­ra­tung als für sich sinn­vol­len nächs­ten Schritt an. Und das, ob­wohl in drei Vier­tel der be­such­ten Un­ter­neh­men der An­teil der En­er­gie­kos­ten am Um­satz bei un­ter zwei Pro­zent liegt.

Wei­te­re In­for­ma­tio­nen zu den kos­ten­f­rei­en Im­puls­ge­sprächen, Bei­spie­le aus der Pra­xis so­wie An­sp­rech­part­ner bun­des­weit fin­den Sie auf: www.rkw-en­er­gie­ef­fi­zi­enz.de

Fach­kon­takt:
Dr. Kai Mor­gens­tern
Pro­jekt­lei­ter En­er­gie­ef­fi­zi­enz Im­puls­ge­spräche
+49 6196 4953320
mor­gens­tern(at)rkw.de

- See mo­re at: www.rkw-kom­pe­tenz­zen­trum.de/nc/pres­se/pres­se­mel­dun­gen/ein­zel­an­sicht/ar­ti­c­le/ein­spa­run­gen-von-ty­pi­scher­wei­se-25-pro­zent-en­er­gie­ef­fi­zi­enz-als-wich­ti­ger-pro­duk­ti­vi­taets­fak­tor/

Ein­spa­run­gen von ty­pi­scher­wei­se 25 Pro­zent – En­er­gie­ef­fi­zi­enz als wich­ti­ger Pro­duk­ti­vi­täts­fak­tor

10.04.2014

Ge­ra­de in klei­nen und mitt­le­ren Un­ter­neh­men ge­winnt der Fak­tor En­er­gie­ef­fi­zi­enz an Be­deu­tung. Die Ein­spa­run­gen durch En­er­gie­ef­fi­zi­enz kön­nen bei 25 Pro­zent lie­gen – wie die 6.000 bun­des­weit vom RKW-Netz­werk durch­ge­führ­ten und vom Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Wirt­schaft und En­er­gie (BM­Wi) ge­för­der­ten En­er­gie­ef­fi­zi­enz Im­puls­ge­spräche be­le­gen.

Ins­be­son­de­re in den Be­trie­ben des ver­ar­bei­ten­den Ge­wer­bes wur­den über 50 Pro­zent der im Ge­spräch auf­ge­zeig­ten Maß­nah­men zur Sen­kung des En­er­gie­ver­brauchs um­ge­setzt. Klei­ne­re Be­trie­be mit 20 bis 50 Mit­ar­bei­tern wa­ren bei der Um­set­zung von Maß­nah­men be­son­ders en­ga­giert. Be­leuch­tung, Druck­luft, Hei­zung, Wär­m­e­däm­mung und Wär­m­e­rück­ge­win­nung bil­de­ten hier­bei die Top-5 der an­ge­spro­che­nen Tech­no­lo­gi­en mit ho­hen Ein­spar­po­ten­zia­len – ge­folgt von dem Po­ten­zial, die Mit­ar­bei­ter zu en­er­gie­ef­fi­zi­en­tem Han­deln zu mo­ti­vie­ren, so­wie sich den or­ga­ni­sa­to­ri­schen Be­reich ge­nau­er an­zu­schau­en.

Den bes­ten An­satz­punkt zum Ein­s­tieg in das The­ma En­er­gie­ef­fi­zi­enz bie­ten häu­fig ein­fach um­zu­set­zen­de Maß­nah­men, die rasch re­le­van­te Ein­spa­run­gen ga­ran­tie­ren. Im An­schluss da­ran wer­den um­fang­rei­che­re Maß­nah­men rea­li­siert. Hier er­weist sich die Mit­tel­stands­för­de­rung durch die KfW und das Bun­de­s­amt für Wirt­schaft und Aus­fuhr­kon­trol­le (BA­FA) als hil­f­reich: Be­reits rund ein Drit­tel der Un­ter­neh­men sieht ei­ne KfW-Be­ra­tung als für sich sinn­vol­len nächs­ten Schritt an. Und das, ob­wohl in drei Vier­tel der be­such­ten Un­ter­neh­men der An­teil der En­er­gie­kos­ten am Um­satz bei un­ter zwei Pro­zent liegt.

Wei­te­re In­for­ma­tio­nen zu den kos­ten­f­rei­en Im­puls­ge­sprächen, Bei­spie­le aus der Pra­xis so­wie An­sp­rech­part­ner bun­des­weit fin­den Sie auf: www.rkw-en­er­gie­ef­fi­zi­enz.de

Fach­kon­takt:
Dr. Kai Mor­gens­tern
Pro­jekt­lei­ter En­er­gie­ef­fi­zi­enz Im­puls­ge­spräche
+49 6196 4953320
mor­gens­tern(at)rkw.de

- See mo­re at: www.rkw-kom­pe­tenz­zen­trum.de/nc/pres­se/pres­se­mel­dun­gen/ein­zel­an­sicht/ar­ti­c­le/ein­spa­run­gen-von-ty­pi­scher­wei­se-25-pro­zent-en­er­gie­ef­fi­zi­enz-als-wich­ti­ger-pro­duk­ti­vi­taets­fak­tor/

Ein­spa­run­gen von ty­pi­scher­wei­se 25 Pro­zent – En­er­gie­ef­fi­zi­enz als wich­ti­ger Pro­duk­ti­vi­täts­fak­tor

10.04.2014

Ge­ra­de in klei­nen und mitt­le­ren Un­ter­neh­men ge­winnt der Fak­tor En­er­gie­ef­fi­zi­enz an Be­deu­tung. Die Ein­spa­run­gen durch En­er­gie­ef­fi­zi­enz kön­nen bei 25 Pro­zent lie­gen – wie die 6.000 bun­des­weit vom RKW-Netz­werk durch­ge­führ­ten und vom Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Wirt­schaft und En­er­gie (BM­Wi) ge­för­der­ten En­er­gie­ef­fi­zi­enz Im­puls­ge­spräche be­le­gen.

Ins­be­son­de­re in den Be­trie­ben des ver­ar­bei­ten­den Ge­wer­bes wur­den über 50 Pro­zent der im Ge­spräch auf­ge­zeig­ten Maß­nah­men zur Sen­kung des En­er­gie­ver­brauchs um­ge­setzt. Klei­ne­re Be­trie­be mit 20 bis 50 Mit­ar­bei­tern wa­ren bei der Um­set­zung von Maß­nah­men be­son­ders en­ga­giert. Be­leuch­tung, Druck­luft, Hei­zung, Wär­m­e­däm­mung und Wär­m­e­rück­ge­win­nung bil­de­ten hier­bei die Top-5 der an­ge­spro­che­nen Tech­no­lo­gi­en mit ho­hen Ein­spar­po­ten­zia­len – ge­folgt von dem Po­ten­zial, die Mit­ar­bei­ter zu en­er­gie­ef­fi­zi­en­tem Han­deln zu mo­ti­vie­ren, so­wie sich den or­ga­ni­sa­to­ri­schen Be­reich ge­nau­er an­zu­schau­en.

Den bes­ten An­satz­punkt zum Ein­s­tieg in das The­ma En­er­gie­ef­fi­zi­enz bie­ten häu­fig ein­fach um­zu­set­zen­de Maß­nah­men, die rasch re­le­van­te Ein­spa­run­gen ga­ran­tie­ren. Im An­schluss da­ran wer­den um­fang­rei­che­re Maß­nah­men rea­li­siert. Hier er­weist sich die Mit­tel­stands­för­de­rung durch die KfW und das Bun­de­s­amt für Wirt­schaft und Aus­fuhr­kon­trol­le (BA­FA) als hil­f­reich: Be­reits rund ein Drit­tel der Un­ter­neh­men sieht ei­ne KfW-Be­ra­tung als für sich sinn­vol­len nächs­ten Schritt an. Und das, ob­wohl in drei Vier­tel der be­such­ten Un­ter­neh­men der An­teil der En­er­gie­kos­ten am Um­satz bei un­ter zwei Pro­zent liegt.

Wei­te­re In­for­ma­tio­nen zu den kos­ten­f­rei­en Im­puls­ge­sprächen, Bei­spie­le aus der Pra­xis so­wie An­sp­rech­part­ner bun­des­weit fin­den Sie auf: www.rkw-en­er­gie­ef­fi­zi­enz.de

Fach­kon­takt:
Dr. Kai Mor­gens­tern
Pro­jekt­lei­ter En­er­gie­ef­fi­zi­enz Im­puls­ge­spräche
+49 6196 4953320
mor­gens­tern(at)rkw.de

- See mo­re at: www.rkw-kom­pe­tenz­zen­trum.de/nc/pres­se/pres­se­mel­dun­gen/ein­zel­an­sicht/ar­ti­c­le/ein­spa­run­gen-von-ty­pi­scher­wei­se-25-pro­zent-en­er­gie­ef­fi­zi­enz-als-wich­ti­ger-pro­duk­ti­vi­taets­fak­tor/